Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Hinweis zum Datenschutz

Der Schutz personenbezogener Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Daher werden auf dieser Website Nutzungsdaten nur in anonymisierter Form zu Optimierungszwecken gesammelt und gespeichert.

Anerkennung einer Fortbildung (für Fortbildungsanbieter)

Fortbildungen für Projektentwickler, die nicht über die nötige praktische Erfahrung für die Zulassung im Rahmen dieses Förderprogramms verfügen und stattdessen theoretische Erfahrung vorweisen möchten, müssen vom BAFA anerkannt sein. Fortbildungsträger müssen die Anerkennung der Fortbildung beim BAFA beantragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mindestanforderungen an Fortbildungen

Für die Anerkennung von Contracting-Fortbildungen werden gewisse Mindestanforderungen an die Inhalte und den Umfang der Fortbildungen gestellt, die von den Fortbildungsanbietern einzuhalten und gegenüber dem BAFA nachzuweisen sind.

Lehrplan

Um als eine adäquate Fortbildung anerkannt werden zu können, haben Fortbildungsanbieter mindestens die folgenden Contracting-bezogenen Themengebiete mit mindestens den jeweiligen Unterrichtseinheiten (UE) verpflichtend zu vermitteln und dies durch die Übersendung des Lehrplans der Fortbildung nachzuweisen (1 UE = 45 Minuten):

Themengebiete

  • Grundlagen Contracting (wie Contracting-Modelle, Funktionsweise und Marktsituation) (2 UE)
  • Rechtliche Grundlagen für Contracting (wie Vergaberecht, Haushaltsrecht, Finanzierung und Haftung) (6 UE)
  • Bewertung der Contracting-Eignung von Objekten (wie Kriterien, technische und organisatorische Bewertung, Entscheidungshilfen für Modelle) (3 UE)
  • Contracting-Leitfäden (wie Inhalte, Unterschiede, Besonderheiten) (1 UE)
  • Vergabeunterlagen (wie zum Beispiel Hinweise zur Vergabe, Baseline der Energiekosten, Dokumentation der technischen Anlagen, Pflichtmaßnahmen) (4 UE)
  • Vergabeprozess (wie Wahl der Vergabeordnung, Teilnahmewettbewerb, Bewertungskriterien, Akteure und deren Einbindung, Verantwortlichkeiten, Rolle des Beraters) (2 UE)
  • Angebotsauswertung und Verhandlungsverfahren (wie Inhalte und Ablauf der Angebotsauswertung, Wirtschaftlichkeitsvergleich, Nutzwertanalyse, Vergleich mit Eigendurchführung, Inhalte und Ablauf Verhandlungsverfahren, Bietergespräche, Vergabeempfehlung, Dokumentation) (4 UE)
  • Verfahren nach Vertragsabschluss (wie Inhalte, Ablauf und Auswertung Feinanalyse, Entscheidung Fortsetzung oder Abbruch, Planungs- und Umbauphase: Abstimmung Ausführungsplanung, Abnahme; Hauptleistungs-/ Garantiephase: Investitionsnachweis, Instandhaltung, Vergütungs- und Zahlungsregelung, Projektsteuerung, Jahresabrechnung, Einsparnachweise, Berechnung des Einsparbetrags, Nutzungsbereinigungen, Vertragsende) (2 UE)
  • Energieliefer-Contracting (wie zum Beispiel Ausschreibung und Vergabeprozess) (4 UE)
  • Förderrichtlinie Contracting (wie zum Beispiel Inhalte, Antragsverfahren) (1 UE)
  • Unterrichtseinheit zur freien Themenwahl beziehungsweise spezieller Schwerpunktsetzung (3 UE)
Rahmenbedingungen

Darüber hinaus ist von den Fortbildungsanbietern zu bestätigen, dass sie die folgenden Rahmenbedingungen bezüglich Umfang, Teilnehmerzahl, Fortbildungsanbieter, Lehrkräften, Leistungsnachweis und Zertifikat erfüllen:

  • Umfang: Die Fortbildung hat mindestens 32 Unterrichtseinheiten (UE) von jeweils 45 Minuten zu umfassen.
  • Teilnehmeranzahl: Die Anzahl der Teilnehmer einer Fortbildung darf maximal 20 Personen betragen.
  • Fortbildungsanbieter: Anbieter der Fortbildung müssen zuverlässig sein und über die notwendigen wirtschaftlichen und zeitlichen Ressourcen zur Durchführung einer Fortbildung verfügen.
  • Lehrkräfte: Als Lehrkraft ist mindestens ein für die Umsetzungsberatung zugelassener Projektentwickler zu beteiligen, welcher mindestens 50 % des Zeitumfangs der Fortbildung persönlich unterrichtet sowie die Qualität der Leistungsnachweise sicherstellt. Der Fortbildungsanbieter hat daher anzugeben, bei welchen Modulen und in welchem Umfang der lehrende Projektentwickler die Fortbildung durchführt. Die Lehrkräfte sollen in der Liste der anerkannten Fortbildungen veröffentlicht werden. Der Fortbildungsanbieter holt das entsprechende Einverständnis jeder Lehrkraft zur Veröffentlichung seines/ihres Namens auf der Liste ein.
  • Leistungsnachweis: Als Leistungsnachweis einer erfolgreichen Absolvierung der Fortbildung ist im Rahmen einer schriftlichen Präsenzprüfung von mindestens drei Zeitstunden ein typischer Contracting-Fall qualifiziert zu bearbeiten. Die Entwicklung eines adäquaten Lösungsvorschlags ist durch den lehrenden Projektentwickler zu prüfen und dem Teilnehmer im Rahmen eines Zertifikats zu bescheinigen.
  • Zertifikat: Nach erfolgreicher Absolvierung des Leistungsnachweises erhält ein Teilnehmer ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme an der Fortbildung. Das Zertifikat muss für eine Anerkennung im Rahmen dieses Förderprogramms folgende Inhalte auszuweisen: Titel der Fortbildung, Vor- und Nachname des Fortbildungsteilnehmers mit Geburtsdatum, Fortbildungsanbieter, Anzahl der Unterrichtseinheiten, Lehrkräfte, Thema der Abschlussprüfung, Lehrgangszeitraum und Ausstellungsdatum. Im Rahmen dieses Zertifikats haben der Fortbildungsanbieter und der lehrende Projektentwickler ferner dem Fortbildungsteilnehmer zu attestieren, dass dieser über die erforderlichen Kenntnisse in oben genannten Themengebieten verfügt, um im Rahmen des Programms zur Förderung von Beratungen zum Energiespar-Contracting tätig zu werden, und dass das Zertifikat zur Vorlage beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) verwendet werden kann.

Verfahren zur Anerkennung einer Fortbildung

Für die Anerkennung einer Fortbildung ist die Einhaltung der dargestellten Rahmenbedingungen durch den Fortbildungsanbieter schriftlich zu bestätigen und zusammen mit dem Lehrplan – aus dem die geforderten Umfänge und Themen sowie der Name des lehrenden Projektentwicklers und die von ihm durchgeführten Unterrichtseinheiten hervorgehen –  dem BAFA per E-Mail an die Adresse contracting@bafa.bund.de zu übersenden. Bitte beachten Sie, dass die Anerkennung der Fortbildung keine Zertifizierung oder Akkreditierung darstellt und weder Rechte noch Pflichten gegenüber Dritten begründet. Das BAFA übernimmt keine Gewähr für die Qualität der Fortbildung und die Förderfähigkeit der zu erbringenden Beratungsleistungen.

Liste anerkannter Fortbildungen

In der nachfolgenden Liste finden potentielle Teilnehmer anerkannte Fortbildungen. Diese Fortbildungen sollen Projektentwicklern ausreichende theoretische Erfahrungen im Rahmen des Förderprogramms Beratungen zum Energiespar-Contracting vermitteln. Die Liste wird öffentlich geführt. Die Weitergabe der Daten und die Veröffentlichung auf der Liste sind freiwillig. Sollten Sie als Fortbildungsanbieter mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sein, erklären Sie dies bitte gegenüber dem BAFA. Stellt das BAFA fest, dass die Anforderungen zur Anerkennung der Fortbildung nicht erfüllt sind, wird die Fortbildung aus der Liste gestrichen. Für die Richtigkeit und Aktualität der Liste übernimmt das BAFA keine Gewähr.

FortbildungsträgerFortbildungstitelLehrkräfteKontaktdaten

Bremer Energie-Konsens GmbH

28195 Bremen

Weiterbildung Projektentwickler im Rahmen der Richtlinie „Förderung von Beratungen zum Energiespar-ContractingHelga Feidt

Telefon: 0421/376671-52

kurtze@energiekonsens.de

www.energiekonsens.de

VfW

30161 Hannover

Fortbildung zum Projektentwickler im Rahmen der Richtlinie „Förderung von Beratungen zum Energiespar-ContractingVollrad Kuhn

Telefon: 0511/36590-28

Silvia.Rupprecht@vfw.de

www.energiecontracting.de

EnergieAgentur.NRW

42103 Wuppertal

Weiterbildung Projektentwickler im Rahmen der Richtlinie „Förderung von Beratungen zum Energiespar-Contracting

Eine Veranstaltung der EnergieAgentur.NRW in Kooperation mit der Klimaschutz-und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH
Konstanze Stein

Telefon: 0202/24552-0

post@energieagentur.nrw.de

www.energieagentur.nrw.de

Deutsches Energieberater-Netzwerk (DEN e.V.)

63067 Offenbach am Main

Lehrgang „Projektentwickler/in Energiespar-Contracting“Konstanze Stein

Telefon: 069/1382633-42

info@den-akademie.de

www.den-akademie.de

KEA Klimaschutz-und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH

76133 Karlsruhe

Weiterbildung Projektentwickler im Rahmen der Richtlinie „Förderung von Beratungen zum Energiespar-ContractingKonstanze Stein

Telefon: 0721/98471-24

konstanze.stein@kea-bw.de

www.kea-bw.de

Die Sortierung der Liste erfolgt nach der Postleitzahl des Fortbildungsträgers. Der Veranstaltungsort der Fortbildung kann hiervon abweichen. Die Weitergabe der Daten und die Veröffentlichung auf der Liste sind für Fortbildungsträger freiwillig. Interessenten zur Aufnahme in die Liste werden gebeten, die Anerkennung ihrer Fortbildung, wie auf dieser Webseite angegeben, zu beantragen. Bitte beachten Sie, dass die Anerkennung einer Fortbildung keine Zertifizierung oder Akkreditierung darstellt und weder Rechten och Pflichten gegenüber Dritten begründet. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) übernimmt keine Gewähr für die Qualität der Fortbildung, die Förderfähigkeit der zuerbringenden Beratungsleistungen sowie für die Richtigkeit und Aktualität der Liste.

Häufige Fragen

Fragen zur Anerkennung einer Fortbildung

Was muss ein Anbieter einer Fortbildung tun, damit diese vom BAFA anerkannt wird?

Die Mindestanforderung hinsichtlich der Rahmenbedingungen und des Lehrplans zur Anerkennung der Fortbildung werden im oben stehenden Abschnitt „Mindestanforderungen an Fortbildungen“ erläutert. Die Erfüllung der dort dargestellten Rahmenbedingungen muss der Fortbildungsanbieter schriftlich bestätigen und zusammen mit dem Lehrplan – aus dem die geforderten Umfänge und Themen sowie der Name des lehrenden Projektentwicklers und die von ihm durchgeführten Unterrichtseinheiten hervorgehen – dem BAFA per E-Mail an die Adresse contracting@bafa.bund.de übersenden.

Muss der Anbieter der Fortbildung melden, wenn sich der lehrende Projektentwickler ändert?

Ja, der Fortbildungsanbieter muss dem BAFA mitteilen, wenn sich der lehrende Projektentwickler der Fortbildung ändert und den Namen des neuen Projektentwicklers mitteilen. Ebenso sind alle sonstigen Änderungen der Rahmenbedingungen der Fortbildung – wie etwa Änderungen am Lehrplan – dem BAFA unverzüglich anzuzeigen.

Kontakt

  • Contracting-BeratungBundesamt für Wirtschaft und AusfuhrkontrolleReferat 525 – Kältetechnik, Energieeffizienz Kommunen Frankfurter Straße 29 – 35 65760 Eschborn Telefon: 06196 908-1005 Fax: 06196 908-1800ErreichbarkeitMontag bis Donnerstag: 08:30 Uhr – 16:00 Uhr
    Freitag: 08:30 Uhr – 15:00 Uhr
    Zum Kontaktformular