Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Hinweis zum Datenschutz

Der Schutz personenbezogener Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Daher werden auf dieser Website Nutzungsdaten nur in anonymisierter Form zu Optimierungszwecken gesammelt und gespeichert.

19.10.2016Staatssekretärin Brigitte Zypries überreicht Deutschen Wirtschaftsfilmpreis 2016

Die Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries hat gestern Abend im Rahmen einer festlichen Gala im Kino International, Berlin vor rund 270 geladenen Gästen die diesjährigen Wirtschaftsfilmpreise überreicht.

Mit dem Preis sollen Filme gefördert werden, die sich mit Themen der modernen Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland befassen.

In diesem Jahr wurde der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis bereits zum 49. Mal ausgeschrieben. Zu dem Wettbewerb sind im Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, der Geschäftsstelle des Wettbewerbs, 245 Filme eingereicht worden.

Der Preisrichterausschuss für die Vergabe des Deutschen Wirtschaftsfilmpreises hat am 23. und 24. August 2016 im Hollywood Media Hotel in Berlin folgende Preisträger ermittelt:

Kategorie I - Wirtschaftsfilme (Kurzfilme)

1. Preis

„MONITOR: Neue Enthüllungen zum Abgasskandal"
Auftraggeber: WDR
Hersteller: WDR
Gestalter: Peter Onneken

2. Preis

„Sicherheitslücke bei Banken"
Auftraggeber: ZDF
Hersteller: ZDF
Gestalter: Dr. Matthias Nick

Kategorie I - Wirtschaftsfilme (Langfilme)

1. Preis

„Milliarden für Millionäre - Wie der Staat unser Geld an Reiche verschenkt"
Auftraggeber: WDR
Hersteller: WDR
Gestalter: Jan Schmitt, Petra Nagel, Martin Suchow

2. Preis

„Die Volkswagen-Story. Wie ein Konzern seinen guten Ruf verspielte"
Auftraggeber: NDR
Hersteller: ECO Media TV-Produktion GmbH
Gestalter: Stephan Lamby, Maik Gizinski, Carsten Binsack, Britta Reuther

3. Preis

„Windiges Geld"
Auftraggeber: NDR
Hersteller: PIER 53 Filmproduktion
Gestalter: Carsten Rau, Hauke Wendler

Kategorie II – Imagefilme aus der Wirtschaft

1. Preis

VDI – Ingenieursgeschichten 2015"
Auftraggeber: VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V. , Scholz & Friends Düsseldorf GmbH
Hersteller: Zeitsprung Commercial GmbH, Scholz & Friends Düsseldorf GmbH
Gestalter: Dirk Schmidt, Jens Schillmöller, Sebastian Poerschke

2. Preis

RMV - Ganz großes Kino"
Auftraggeber: Bembel GmbH
Hersteller: ANQER GmbH
Gestalter: Pablo Philipp, Peter Löser, Robin Pillmann

3. Preis

„Der Messerschmied"
Auftraggeber: Handwerkskammer Reutlingen
Hersteller: W&W ModernMedia
Gestalter: Michael Wittel

Kategorie III – Audiovisuelle Beiträge für digitale Medien

1. Preis

„Aufmerksamkeit darf man nicht teilen"
Auftraggeber: BG ETEM
Hersteller: Bausenwein Strohmaier GmbH
Gestalter: Thomas Bausenwein, Norman Strohmaier

Kategorie IV – Nachwuchsfilme

1. Preis

Around the World"
Auftraggeber: thyssenkrupp AG
Hersteller: Filmakademie Baden-Württemberg
Gestalter: Michaela Edl, David Gesslbauer, David Iskender Dinçer

2. Preis

„Eine Quelle, 400 Journalisten - Die Panama Papers"
Auftraggeber: NDR
Hersteller: NDR
Gestalter: Elena Kuch

2. Preis

„Hotel Domspatz"
Auftraggeber: Schuldnerberatung SKM Köln
Hersteller: Kunsthochschule für Medien Köln
Gestalter: Fabian Epe

An der Sitzung des Preisrichterausschusses nahmen teil:

  • Dr. Andreas Goerdeler, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (Vorsitzender)
  • Petra Felten-Geisinger, Bubbles Film GmbH
  • Katrin Gaertner, Bertelsmann SE & Co. KGaA
  • Wolfgang Jo Huschert, Bundesverband Deutscher Film- und AV Produzenten
  • Marco Junk, Bundesverband Digitale Wirtschaft e. V.
  • Thomas J. Kramer, ZDF- Redaktion Wissen
  • Yves Alain Lambert, Filmakademie Baden-Württemberg
  • Gerald Meyer, rbb Fernsehen – Magazin WAS!
  • Iris Plöger, BDI e. V.
  • Prof. Dr. Reinhold Roski, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Marius Schwarz, Filmstudio Babelsberg
  • Georgia Tornow, Boulevard der Stars gGmbH
  • Mirco Völker, fischerAppelt play GmbH
  • Peter Waury, Dozent für Audiovisuelle Kommunikation

Die Jury hat entschieden, den für die Nachwuchsförderung vorgesehenen Geldpreis in Höhe von insgesamt 20.000 Euro, für die Beiträge

  • „Around the World" – 10.000 Euro,
  • „Hotel Domspatz" – 5.000 Euro,
  • „ Eine Quelle, 400 Journalisten – Die Panama Papers" - 5.000 Euro

zu vergeben.

Durch das Programm führte Katty Salié.